FAU-Studie: TRM-Zellen, die den Darm zerstören

TRM-Zellen (in der Aufnahme gelb) lösen vermutlich Entzündungsschübe bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa aus. Das haben jetzt FAU-Forscher herausgefunden. Bild: Universitätsklinikum Erlangen/Sebastian Zundler

Mehr als 400.000 Menschen in Deutschland sind von den chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa betroffen, die in Schüben verlaufen und das Darmgewebe zerstören. Die chronische Entzündung kann nach wie vor bei einer Vielzahl von Patienten nicht ausreichend in den Griff bekommen werden. Zudem war bisher weitgehend unklar, wie Entzündungsschübe ausgelöst werden.

Forscher der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben nun zusammen mit niederländischen Kollegen zeigen können, dass bestimmten Zellen im Darm eine Schlüsselrolle bei der Auslösung von Erkrankungsschüben zukommt. Hierdurch ergeben sich innovative Ansätze für zukünftige Therapien.

WEITERLESEN