Finanzen, Nachrichten, Politik & Wirtschaft

Entwicklungen nach Sektoren

Die Ersparnisbildung (netto) lag in den vier Quartalen bis zum dritten Jahresviertel 2018 weitgehend unverändert bei 805 Milliarden Euro. Die Nettosachvermögensbildung im Euroraum erhöhte sich aufgrund einer gestiegenen Vermögensbildung der privaten Haushalte und nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften von 406 Milliarden auf 431 Milliarden Euro. Der Finanzierungsüberschuss des Euroraums gegenüber der übrigen Welt verringerte sich im Einklang mit der erhöhten Nettosachvermögensbildung und einer im Großen und Ganzen unveränderten Ersparnisbildung auf 382 Milliarden Euro (verglichen mit zuvor 404 Milliarden Euro).

Die Verschuldung der privaten Haushalte war am Ende des dritten Quartals 2018 niedriger als vor Jahresfrist, und zwar sowohl im Verhältnis zum BIP (57,8 Prozent nach 58,3 Prozent) als auch zum verfügbaren Bruttoeinkommen (93,7 Prozent gegenüber 94,1 Prozent). Unterdessen verringerte sich die Verschuldung der nichtfinanziellen Kapitalgesellschaften im Verhältnis zum BIP von 137,5 Prozent auf 137,0 Prozent.

 

Standard